Zur Hauptseite springen

Aufklärungshinweise zum Datenschutz

 

Diese Informationen beschreiben die Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei der Übergabe Ihres Testergebnisses sowie anderer, personenbezogener Daten an den Server des Robert-Koch-Institutes (RKI) zum Abruf der Ergebnisse in der Corona-Warn-App (CWA).

 

Einhaltung des Datenschutzes

Wir erheben und verarbeiten Ihre im Folgenden genannten personenbezogenen Daten mit dem Zweck der Eindämmung der Pandemie sowie zu Abrechnungs- und Prüfzwecken. Rechtsgrund­lage ist Ihre Einwilligung (§ 6 Nr. 2 i.V.m. § 13 Abs. 2 Nr. 1 DSG-EKG).

 

  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und Kontaktdaten der zu testenden Person
  • Datum der Testung und das Ergebnis
  • bei positivem Testergebnis zusätzlich: Geschlecht, wahrscheinliche Infektionsquelle sowie Ort der wahrscheinlichen Infektion (§ 6 Nr. 1 DSG-EKG i.V.m. § 9 IfSG)

 

Im Falle eines positiven Testergebnisses sind wir verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten an das Gesundheitsamt zu übermitteln (§ 8 Abs. 1 DSG-EKG i.V.m. § 8 Abs. 1 Nr. 2 und 5 IfSG). Wird die Testung im betrieblichen Auftrag durchgeführt, melden wir das Ergebnis aufgrund Ihrer Ein­willig­ung zudem an den uns beauftragenden Arbeitgeber (§ 6 Nr. 2 DSG-EKD).

 

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, wenn der Zweck, für den sie erhoben werden, erfüllt ist oder wegfällt und keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht mehr besteht.

 

Verantwortlich für die Einhaltung des Datenschutzes ist der Regionalverband Weser-Ems, Alte Fleiwa 2a in 26121 Oldenburg. Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich an den zu­ständi­gen Daten­schutzbeauftragten unter der Anschrift Kabelkamp 5 in 30179 Hannover oder unter datenschutz.nb@johanniter.de wenden.

 

Sie haben – soweit keine gesetzlichen Pflichten diesem entgegen stehen – das Recht auf Aus­kunft (§ 19 DSG-EKD), das Recht auf Berichtigung (§ 20 DSG-EKD), das Recht auf Löschung (§ 21 DSG-EKD), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (§ 22 DSG-EKD), das Recht auf Widerspruch (§ 25 DSG-EKD) gegen die Bearbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, das Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 24 DSG-EKD, soweit an­wendbar) sowie das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Anschrift: Der Beauf­tragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland, Außenstelle Berlin, Invalidenstraße 29, 10115 Berlin, Telefon 030-2005157-0, ost@datenschutz.ekd.de).


 Bei Übergabe Ihres Testergebnisses an die Corona-Warn-App lassen Sie sich bitte die besonderen Datenschutz-Hinweise hierzu aushändigen.

 

Das Wesentliche 

Wenn Sie die CWA des RKI zum Abruf Ihres Testergebnisses eines Antigen-Tests verwenden möchten, ist es notwendig, dass Ihr Testergebnis von der Test-Station an das Serversystem des RKI übermittelt wird.

 

Verkürzt dargestellt erfolgt dies, indem die Teststelle Ihr Testergebnis, verknüpft mit einem maschinenlesbaren Code, auf einem hierfür bestimmten Server des RKI ablegt. Der Code ist Ihr Pseudonym, weitere Angaben zu Ihrer Person sind für die Anzeige des Testergebnisses in der CWA nicht erforderlich. Sie können die Anzeige des Testergebnisses jedoch für sich durch Angabe Ihres Namens, Vornamens und Geburtsdatums personalisieren lassen.

 

Der Code wird aus dem vorgesehenen Zeitpunkt des Tests und einer Zufallszahl gebildet. Die Bildung des Codes erfolgt, indem die vorgenannten Daten so miteinander verrechnet werden, dass ein Zurückrechnen der Daten aus dem Code nicht mehr möglich ist.

 

Sie erhalten eine Kopie des Codes in der Darstellung eines QR-Codes, der durch die Kamerafunktion Ihres Smartphones oder Ihres Tablets in die CWA eingelesen werden kann. Alternativ können Sie den pseudonymen Code auch als Internetverweis erhalten („App Link“), der von der CWA geöffnet und verarbeitet werden kann. Nur hierdurch ist eine Verknüpfung des Testergebnisses mit Ihrer CWA möglich. Mit Ihrer Einwilligung können Sie dann Ihr Testergebnis mit Hilfe der App abrufen. Ihr Testergebnis wird automatisch nach 21 Tagen auf dem Server gelöscht.

 

Wenn Sie mit der Übermittlung Ihres pseudonymen Testergebnisses mittels des Codes an den RKI-Server zum Zweck des Testabrufs einverstanden sind, geben Sie dies auf dem Einwilligungsbogen entsprechend an. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

 

Bitte beachten Sie jedoch, dass aufgrund der vorhandenen Pseudonymisierung eine Zuordnung zu Ihrer Person nicht erfolgen kann und daher eine Löschung Ihrer Daten erst mit Ablauf der 21-tägigen Speicherfrist automatisiert erfolgt.

 

Beschreibung der Verarbeitungstätigkeit 

Ihre personenbezogenen Daten (siehe unten) werden in der Test-Station, welches Ihnen diese Aufklärungshinweise aushändigt oder anzeigt, erfasst. Diese Daten werden in einem Internetportal, welches von der T-Systems International GmbH für die Test-Station betrieben wird, gespeichert. Das Internetportal erzeugt eine Zufallszahl (die GUID), die in einem QR-Code gespeichert wird. Ein QR-Code ist ein Code aus Punkten und Leerstellen, der durch eine Kamera gelesen werden kann. Diesen können Sie mittels Ihres Mobilgeräts einlesen und zum Abruf Ihres Testergebnisses über das Internet verwenden.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Dokumentation des Tests in dem Internetportal gespeichert. Die Daten können dort von der Test-Station abgerufen werden.

 

Verarbeitungszwecke 

Ihre personenbezogenen Daten werden zusätzlich verarbeitet, um Ihnen zu ermöglichen, das Testergebnis über das Internet abzurufen.

 

Personenbezogene Daten 

Folgende personenbezogene Daten werden für den Abruf des Testergebnisses in der CWA verarbeitet und gespeichert:

 

Ihr Name*, Ihr Vorname*, Ihr Geburtsdatum*, Ihr Geschlecht*, Ihre Adresse*, Ihre Telefonnummer*, Ihre eMail-Adresse*, die Adresse des Testzentrums, der Zeitpunkt der Testdurchführung, der Testhersteller und der Name des eingesetzten Tests, die individuelle Seriennummer oder sonstige von der Test-Station vergebene individuelle Bezeichnungen Ihres Tests, eine für jeden Test neu ermittelte Zufallszahl, die CWA-Test ID sowie Ihr Testergebnis (* = nur, wenn Sie eine namentliche Übermittlung wünschen).

 

Rechtliche Grundlage der Verarbeitung 

Die Verarbeitung erfolgt auf Basis von § 6 Nr. 2 i.V.m. § 13 Abs. 2 Nr. 1 DSG-EKG sowie §§ 1 und 4a Corona-TestV.